Diese Pop- und Jazzchöre fahren zum Deutschen Chorwettbewerb 2018

Am vergangenen Wochenende fanden die letzten Vorentscheidungen in den Bundesländern statt. Nun ist klar, welche Chöre sich für die Teilnahme am 10. Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg direkt qualifiziert haben.

Vom 5. bis 13. Mai 2018 findet in Freiburg der 10. Deutsche Chorwettbewerb statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Qualifikation, die nur über die Landeswettbewerbe möglich ist. In der Regel dürfen sich die bestplatzierten Chor der einzelnen Bundesländer, die mindestens mit „sehr gutem Erfolg“ (21 Punkte) teilgenommen haben, dem bundesweiten Wettbewerb stellen.

Manche Chöre haben auch eine Option erhalten. Damit ist es unter Umständen auch nicht direkt qualifizierten Chören möglich, nach Freiburg zu fahren, sofern sich in einzelnen Bundesländern gar kein Chor in der entsprechenden Kategorie qualifiziert hat - was in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland der Fall ist.

Die folgenden Chöre haben sich für die Teilnahme beim 10. Deutschen Chorwettbewerb 2018 in Freiburg in der Kategorie G1 entweder bereits direkt qualifiziert oder konnten sich eine Option sichern (in Klammern jeweils die Anzahl der teilnehmenden Chöre am Landeswettbewerb):

Bayern (6 Chöre): Greg is Back (Martin Seiler) mit hervorragendem Erfolg (23,8 Punkte)
Optionen: OstBahnGroove (Agnes Schlaghaufer) mit hervorragendem Erfolg (23,6 Punkte), don camillo chor (Matthias Seitz) mit hervorragendem Erfolg (23,0 Punkte) und Jazzchor Würzburg (Franny Fuchs) mit hervorragendem Erfolg (23,0 Punkte)

Baden-Württemberg (12 Chöre): Twäng (Adrian Goldner) mit hervorragendem Erfolg (24,4 Punkte)

Berlin (4 Chöre): zimmmt (Daniela Bartels) mit hervorragendem Erfolg (24,6 Punkte)
Option: Village Voices (Wolfgang Thierfeldt) mit hervorragendem Erfolg (24,2 Punkte)

Bremen (3 Chöre): Essenzen mit sehr gutem Erfolg

Brandenburg (1 Chor): PopKon (Ilja Panzer) mit sehr gutem Erfolg (22 Punkte)

Hessen (6 Chöre)Vocalive (Stephanie Micelli) mit hervorragendem Erfolg (24,4 Punkte)
Optionen: You’N’joy – Cäcilia Lindenholzhausen (Matthias Schmidt) mit hervorragendem Erfolg (24,2 Punkte und Mainstimmig (Clemens Schäfer) mit sehr gutem Erfolg (21,0 Punkte)

Mecklenburg-Vorpommern (3 Chöre): keine Weiterleitung

Niedersachsen (8 Chöre): clazz (Martin Jordan) mit hervorragendem Erfolg (23 Punkte)

Nordrhein-Westfalen (7 Chöre): Pop-Up (Anne Kohler) mit hervorragendem Erfolg (24,7 Punkte)
Option: Jazzchor der Uni Bonn (Jan-Hendrik Herrmann) mit hervorragendem Erfolg (24,0 Punkte)

Rheinland-Pfalz (2 Chöre): Vocalis (Michael H. Kuhn) mit sehr gutem Erfolg (21,2 Punkte)

Sachsen (3 Chöre): Chornfeld (Virginie Ongyerth) mit hervorragendem Erfolg (23,0 Punkte)

Sachsen-Anhalt (1 Chor): keine Weiterleitung

Saarland (1 Chor): keine Weiterleitung

Schleswig-Holstein (4 Chöre): fanjazztic (David Hoffmann) mit hervorragendem Erfolg (23,0 Punkte)

Hamburg (5 Chöre): Cantaloop (Christoph Gerl) mit hervorragendem Erfolg (24,8 Punkte)

Thüringen (kein Chor): keine Weiterleitung



Vorheriger Artikel: Bayerischer Chorwettbewerb: "Hervorragender Erfolg" für den don camillo chor

Zurück zur Übersicht